Das Gipfeltreffen - 4* Superior Hotel hoch über dem Zürichsee
Jetzt buchen

Rooms

Das Gipfeltreffen

Peter Hugi, seit einigen Jahren pensioniert, spricht breites Berndeutsch und hat das Hotel Belvoir zu einer Zeit geführt, als es noch 20 Zimmer hatte und der Gemeinde Rüschlikon gehörte. Daniel Kost, 46, ist ein waschechter Zürcher und leitet seit sechs Jahren die Geschicke des Hotels, das nun in Privatbesitz ist. So unterschiedlich die beiden Hoteliers sind, so verbunden sind sie mit dem Belvoir – und miteinander.

Vom Börsianer zum Hotelier
25 Jahre alt war Daniel Kost, als im klar wurde, dass ihn das Leben als Börsianer auf der Bank nicht erfüllt. Dann ging alles rasend schnell. Zwischen dem Entschluss, ins Hotelfach zu wechseln und dem Schulbeginn blieben knapp zwei Wochen. Wenig Zeit für die Organisation einer Praktikumsstelle. „Ein Mitbewohner meiner damaligen WG in Rüschlikon brachte mich auf die Idee, mich in dem Hotel „da oben“ zu melden“, erinnert sich Daniel Kost. Ein Tag später hatte er ein Vorstellungsgespräch. Bei Peter Hugi. „Ich habe mich schon gewundert, was ein Banker im Hotelgewerbe will und habe ihm gesagt, dass er mehr arbeiten und weniger verdienen wird“, sagt der ehemalige Direktor des Hotel Belvoir. Doch das habe den jungen Mann nicht abgeschreckt. Also bekam er die Stelle. „Es ging nicht lange, da habe ich gesehen, dass er bei uns goldrichtig ist.“

Gute Mitarbeitende sind das A und O
Peter Hugi hat 18 Jahre lang das Hotel Belvoir geleitet und geprägt. Der gebürtige Bieler erinnert sich gern an die Zeit hoch über dem Zürichsee: «Hier hatte ich gewisse Freiheiten, war überall involviert. Dadurch sind über die Jahre innige Kontakte zu den Gästen entstanden.» Als Hotelier habe er immer besonders Wert auf Mitarbeitende gelegt, die Initiative zeigen und Verantwortung übernehmen. Sind sie zufrieden, wirkt sich das automatisch auf die Gästen aus, ist Peter Hugi überzeugt.

Verankerung im Lokalen
«Wie wichtig die Nähe zu den Mitarbeitenden und den Gästen ist, habe ich von ihm gelernt. Ebenso wie die Verankerung des Hotel Belvoir bei der lokalen Bevölkerung», sagt Daniel Kost, der seit 2016 als Hoteldirektor fungiert.  Auch wenn die Gäste aus der ganzen Welt hierher kommen, die lokale Bevölkerung ist Belvoirs wichtigster Botschafter. Taufen, Hochzeiten und Geburtstage werden hier gefeiert. Morgens kommen die Handwerker aus der Gegend zum Znüni. Und einmal pro Woche sind zwei Jassgrüppchen im 15 GaultMillau-Punkte Restaurant anzutreffen, die am Stammtisch bei Pommes Chips und Rivella Karten spielen. «Als Hotelier muss man nicht nur über Menschenkenntnis verfügen, sondern auch ein Menschenfreund sein», sagt Daniel Kost.  Peter Hugi fügt an: «Dieser Mix macht seit jeher das Besondere am Hotel Belvoir aus. Schön, dass es gelungen ist, den alten Charme in die moderne Zeit zu übertragen.»

Autorin: Anina Rether